Was tun mit Kontaminationen ?

Was sind Kontaminationen ?

Wird eine in vitro Kultur von einem Pilz, Bakterium usw. befallen (überwuchert), dann spricht man von einer Kontamination. Die idealen Wachstumsbedingungen für unsere Orchideensamen auf den Nährböden kommen auch ungebetenen Gästen (Kontaminationen) sehr zu Gute, wie man auf den folgenden Fotos erkennen kann.

Kontaminationen
kontaminierte Kultur  kontaminierte Kultur

Fotos weiterer Kontaminationen: Foto 1 Foto 2 Foto 3 Foto 4 Foto 5

Da diese unerwünschten Gäste aber meist viel schneller wachsen als alles andere, werden unsere Pflanzen von den Kontaminationen überwuchert und sterben ab.

Woran erkennt man kontaminierte Kulturen ?

Meist erkennt man Kontaminationen bereits 3 - 4 Tagen nach dem Aufbringen der Samen oder sonstigen Pflanzenteilen. Hier ein paar Erkennungsmerkmale:

Was sind die Gründe für Kontaminationen ?

Was tun wenn man eine Kontamination entdeckt ?

Wichtig ist, dass man frisch angesetzte Kulturen in der ersten Woche täglich kontrolliert und somit jede Kontamination schon im Ansatz erkennt. Ist die Kontamination noch nicht zu sehr fortgeschritten, kann man einen Rettungsversuch starten. Hat man nicht am selben Tag Zeit die Kultur zu retten, sollte man das betroffene Glas kühler und dunkel stellen, damit sich die Kontamination nicht so schnell ausbreiten kann.

Vorgangsweise beim Rettungsversuch:


Autor: Thomas Ederer