in vitro Gläser mit Frischhaltefolie verschließen

Zum ersten Mal haben wir diese Art in vitro Gläser zu verschließen bei Kulturen des botanischen Garten Budapest gesehen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte wir Metalldeckel mit Filterscheiben im Einsatz. Nachdem in unserem Kulturraum das Licht von oben kommt, sind Metalldeckel nicht gerade ideal was die Lichtausbeute in den Gläsern angeht. Aus diesem Grund begannen wir mit der Frischhaltefolie als Verschluss zu experimentieren und stellten im Laufe der Zeit alle unsere Kulturen auf diese für uns neue Verschlussvariante um. In der folgenden Tabelle sind die Vor- und Nachteile der Frischhaltefolieverschlüsse angeführt.

Vorteile

Nachteile

  • Die Pflanzen in den Gläsern bekommen viel Licht.
  • Frischhaltefolie kostet nicht viel.
  • Frischhaltefolie ist leicht zu bekommen.
  • Frischhaltefolie lässt einen geringen Gasaustausch zu.
  • Die Frischaltefolie kann leicht beschädigt werden.
  • Der Arbeitsaufwand ist höher als bei Metalldeckeln mit Filterscheibe.

So wird's gemacht:

Die Gläser mit den Nährböden werden mit ihren Metalldeckeln im Druckkochtopf oder Autoklaven sterilisiert. Da die Metalldeckel kein Loch für den Druckausgleich haben, ist darauf zu achten, dass die Deckel nur lose auf den Gläsern liegen und mit einem Stück Alufolie überzogen werden (siehe nächstes Foto). Wenn man die Deckel vor dem Sterilisieren der Gläser fest zuschraubt besteht die Gefahr, dass beim Sterilisieren die Gläser beschädigt werden.

Glas mit Nährboden bereit zum Sterilisieren.

Glas mit Nährboden bereit zum Sterilisieren.

Die sterilisierten Gläser werden wie gewohnt in der sterilen Werkbank verarbeitet. Anstelle den Metalldeckel nach dem Aufbringen der Pflanzen(teile) wieder anzubringen, nimmt man die Rolle Frischhaltefolie und rollt vorsichtig ein Stück davon ab. Dabei sollte die Seite der Folie, die innen auf der Rolle war, möglichst wenig berührt werden, da diese produktionsbedingt keimfrei ist. Das folgende Foto zeigt, wie die Folie über ein Glas gelegt wird.

Die Innenseite der Folie wird über das Glas gelegt.

Die Innenseite der Folie wird über das Glas gelegt.

Im nächsten Schritt schneidet man die Frischhaltefolie nahe der Rolle mit einer scharfen Klinge (z.B. Cutter, Rasierklinge, ...) ab, streicht sie glatt und fixiert sie mit einem Gummiband. Das folgende Foto zeigt ein Glas nachdem die überstehende Folie abgeschnitten wurde.

Glas nach dem Abschneiden der überschüssigen Folie.

Glas nach dem Abschneiden der überschüssigen Folie.

Da Gummibänder binnen kurzer Zeit Feuchtigkeit verlieren und dadurch spröde werden, rollen wir die Folie mit dem Gummiband auf. So bleibt der Verschluss über Monate intakt. Das folgende Foto zeigt ein fertig verschlossenes Glas.

Fertig verschlossenes Glas.

Fertig verschlossenes Glas.

TIPP: Diese Verschlussart erfordert etwas Erfahrung beim Umgang mit der Folie. Man sollte die Technik vor dem ersten Einsatz einige Male an leeren Gläsern üben!


Autor: Thomas Ederer